Freitag, 16. Mai 2014

Lange nicht gebloggt....

...das werdet ihr merken....es sind soooo viele Dinge passiert ich bin mit dem Collagen gestalten und hochladen fast nicht fertig geworden. 
Zur Zeit baut mir das Picasa-Fotobearbeitungsprogramm auch immer wieder neue Überraschungen ein.
Dieses mal ging es nicht die Collagen direkt auf den Blog zu laden.
 Ich musste erst den Weg über ein Webalbum gehen, kompliziert aber ihr seht es hat funktioniert fast.....wenn man von nur halb geladenen Fotos absieht.

Die Osterferien waren fast komplett mit Renovierungsarbeiten drauf gegangen.
Neuer Bodenbelag,Wände frisch gestrichen, ab und aufbauen,sortieren,entsorgen, ordnen, putzen, neue Lampen und Vorhänge. Ziemlich viel Arbeit.. Ehrlich gesagt sind wir immer noch dran. 

Da blieb für uns nur  Zeit für einen Ausflug nach Landsberg und einen Spaziergang in der Frühjahrssonne durch unser Dorf.  
Wunderschön blühte heuer der 200jährige Birnbaum, es ist der grösste Birnbaum den ich kenne.

Wirklich gerne hätte ich den bunt gefärbten Islandmohn in meinem Garten. Leider hat das bisher nicht geklappt, so muss ich mich in Gärtnereien daran satt sehen. 

Das Osterfrühstück fand wie jedes Jahr zusammen mit der ganzen Familie in Friedberg statt.
 Meine Eltern geben sich immer soooo viel Mühe es zu einem Freudenfest für uns alle zu machen. 
Sogar die Sonne hatte dieses Jahr ein einsehen . So dass der Osterhase draussen hoppelte. 

Die überraschensten Ostereier hat die kleine Meli für uns alle versteckt.
Meli ist der neue Familien Hund meiner Schwester,sie kam erst kürzlich aus Griechenland.
5 Welpen hat Meli kurz nach Ostern geboren. . 
Keiner hat bemerkt das sie noch ein paar Ostereierchen  versteckt hatte.
Mein Schwager und meine Schwester nahmen es mit Humor....
 ...."bay one get six" ein echtes Schnäbble :D
 14 Wochen wird wohl jetzt alles anders im Haushalt meiner Schwester laufen.
Meli kümmert sich zwar rührend um ihren Nachwuchs, aber trotzdem fallen ziemlich viele Arbeiten rund um die  Hundemama und ihren Nachwuchs an. Gemacht wird alles ohne Knullen und Mullen, weil  die Meli halt sooooo eine liebe Hündin ist. 




Am zweiten Wochenende in den Osterferien, hatte ich mich für ein ganz tolles
 Workshop-Wochenende in Karina Stielers Werkstatt angemeldet.
             
 Silber Artclay mit Claudia Trimbur-Pagel 

Es ist nahezu unglaublich, dass man aus dieser tonartigen Knetmasse, echten Silberschmuck gestalten kann.
Claudia hat  einige der  Gestaltungsmöglichkeiten, direkt in einem von ihr selbst entworfem Schmuckstück mit uns umgesetzt.
Ausrollen, dekorieren ausstechen, trocknen und immer sauber verschleifen und dabei große Vorsicht walten lassen, denn die Werkstücke sind in ungebranntem Zustand sehr zerbrechlich.
Den ganzen Samstag und Sonntag haben wir so vor uns hin geschafft.
 

Nur die fantastische Verpflegung von Karina und am Sonntag von Moni konnte uns vom Werkeln abhalten.
Unermüdlich war Claudia uns zur Hand...beratend, beruhigend,  immer mit einem Lächeln aber auch streng was die saubere Verarbeitung der teuren Silber-Knete angeht.
 Langweilig wurde es uns keine Minute, denn wir mussten  laugen ,bürsten, löten, fassen, feilen und schleifen .
Zwischen den Ofenzeiten hat Claudia dann sogar noch Zeit gefunden, für uns eine Perlen-Vorführung zu machen.
Ich glaube allen hat das arbeiten zusammen, riesigen -Spaß gemacht.
So viel Spaß das wir sogar an eine Wiederholung des Workshops gedacht haben.


Hier seht ihr meine Silber-Schmuckstücke, die ich stolz wie Oskar mit nach Hause genommen habe. Die süßen winzigen Perlen die , unten an meinem Anhänger baumeln, hat Claudia extra für uns alle angefertigt.


Die gute Anleitung von Claudia hat mir die Angst vor  Artclay genommen, bestimmt werde ich wieder einmal etwas  zaubern. Dazu muss ich aber erst wieder ein bisschen sparen.

So kreativ angefüllt fiel mir Zuhause dann endlich eine Fädelidee für mein "Dankeschöngeschenk" ein. 
Ich setzte mich noch einmal an den Brenner um kleine Korallen-Äste anzufertigen. 
Diese unterstrichen die Farbigkeit der türkisen Perlen wunderbar.  Jetzt war die Kette endlich so, dass ich sie mit nach Wien nehmen konnte. 


Mit dem Zug reiste ich schon am Freitag nach Wien. Bequem ab Augsburg , nur einmal umsteigen. 
In gerade mal 4 dreiviertel Stunden  stieg ich im Wiener Westbahnhof aus. Die liebe Eva  T. holte mich ab. Claudia hielt schon einen Zusatzkurs . Abends wurden wir dann von Cornelia und Eva ins berühmte Cafe Landmann geführt. Als wir los gingen hatten wir noch strahlenden Sonnenschein, das änderte sich kurz nach dem wir aufgegessen hatten. Unglaublich wie viel Wasser da vom Himmel prasselte. Wir setzten den gemütlichen Abend dann einfach im Inneren des Cafes fort. 
 

Am Samstag dann, nach einem wunderbaren Frühstück bei Eva ,fuhren wir nach Wien . An Bord Konzi, Brenner,unsere eigenen Werkzeuge und eine köstliche Linsensuppe. Im Ladenkonzept angekommen hatte Cornelia  für mich schon den Brenner aufgebaut.Alle Verkabelungen und Anschlüsse hatte Sie im Griff, so dass der Kurs rechtzeitig beginnen konnte. 
Dieser fortgeschrittenen Kurs behandelte die Themen
 Form u. Muster mit Stringermalerei 
Aufbau von Gesichtern.

 Zwei Tage in denen nicht nur ich, immer wieder staunte und dann um so mehr,
 schwitzte beim nachmachen.
 Claudia erwies sich wieder einmal als exzellente Kursleitung.
 Es gab nichts was sie nicht voll im Griff hatte.
 Im Gegensatz zu mir, leider bin ich wie immer mit meinen Kurs-Perlen ganz und gar nicht zufrieden. Der Brenner war mir so fremd und die Aufregung ließ mich die nötige Fingerfertigkeit einfach nicht finden. 
Da kamen die Leckereien in Form von Spinatstrudel mit Joghurt und einer  herrlichen Torte als Nervennahrung gerade recht.
Auf dem Foto oben könnt ihr Eva und mich in Aktion sehen. Eva beim Stringern der feinen Linien aufs Ringtop und mich beim Aufbau des Augenmurrini. 
An Evas Hals strahlte übrigens schon mein Geschenk, ich fand es passt wunderbar zu ihr.

 
Die  Lady die Eva extra in meinem Lieblings-Grün von Ornela geperlt hat, ist doch wirklich ein Prachtweib, das müsst ihr zugeben. Es freute mich ganz arg, dass ich sie zusammen mit einer Rosenmurriniperle nach Hause mitnehmen nehmen durfte.

Nun seit ihr wieder auf dem laufenden....ich hoffe es wurde Euch nicht zu viel.
Schönes Wochenende